Training Woche 44/14 – Endlich wieder frei atmen

Letze Woche war ja Woche 1 nach Erkältung und ich hatte, nach dem bescheidenen LongJog die Hoffnung, daß nun endlich die Bronchen wieder richtig frei sind und es langsam wieder aufwärts geht.

Dienstag war der erste Lauf der Woche. Noch nicht richtig gut, abe es fühlte sich deutlich besser an, als am Sonntag. Auch wenn der Nachmittag nach dem Lauf eher zäh war, da ich ganz schön geschlaucht war danach 🙂

 

Der Aufwärtstrend hielt leider nicht an. Der Lauf am heutigen Mittwoch war echt ätzend und schon fast ein wenig frustrieren. So eine hartnäckige Erkältung hatte ich mir schon lange nicht mehr eingefangen. Ich musste eine kurze Gehpause einlegen. Der VO2max-Wert auf dem Forerunner sinkt immer weiter und ist nach dem Lauf bei 48 angekommen. Nur zum Vergleich, vor dem Halbamarathon in Köln schwankte der Wert zwischen 52 und 53.

Ich hatte geplant heute wieder richtig in das Training einzusteigen und abends zum Training in den Tempomacher Halbmarathon-Vorbereitungskurs zu gehen. Falls es sich wer überlegt, es lohnt sich auf alle Fälle und macht super Spass. Nach den letzten beiden Läufen muss ich sagen, zum Glück sind diese Woche Ferien und wir haben die Halle nicht. Also Training fällt aus, so daß ich meine mittlerweile übliche 9km Runde in der Mittagspause drehe. Diesesmal fühlt es sich endlich frei an – hoffen wir mal das die Erkältung nun damit endlich abehakt ist.

Falls es Euch interessiert, was ich so an Hörbüchern, während meiner Läufe höre…..mit Gone Girl war ich durch. Wirklich gutes Buch, tolle Wendungen. Ich freue mich schon auf den Film.

Danach habe ich mich zwei Sätze an einem französischen Thriller von Bernard Minier versucht. Aber das ging leider gar nicht. Wer mir nun zu wenig Geduld vorwerfen will, den bitte ich, sich mal 360 Minuten von Andreas Winkelmanns „Gesang des Blutes“ anzuhören. Selten sowas langweiliges gehört oder gelesen. Ich wollte dem Buch wirklich eine Chance geben, aber da nun endlich das neue Buch eines meiner Lieblingsautoren verfügbar war, habe ich das Gnaze beendet.

So startete ich am Sonntag früh dann mit Sebastian Fitzek „Passagier 23“, herrlichem Sonnenscheim zu dem sonntäglichen LongJog. Ob es am neuen Hörbuch lag, oder eher daran, daß die Bronchities nun wirklich durch ist, weiß ich nicht, aber es lief wirklich gut. Trotz der frühen Uhrzeit, ich bin so um kurz nach neun los, waren schon viele Radfahrer und auch der ein oder andere Jogger unterwegs.

Ich musste dann auch nicht mehr, wie noch letzte Woche abkürzen und es wurde der übliche „Regenerations-LongJog“

Die Woche in Zahlen

Training Woche 44-2014

– Bernd –

Kommentar verfassen