Herbst, Halloween und der Kampf ums Bett

Um kurz vor acht, sind wir bereit für den Tag – frisch geduscht und check out erledigt, haben wir uns zu einem Frühstück bei Donkin Donut auf der anderen Straßenseite entschieden.

img_0312

Als wir eine Reisedoku über den Mohawk Trail gesehen haben, war die Idee für diesen Trip geboren. Das ist nun so etwa ein Jahr her – heute fahren wir selbst auf dem Trail

dsc_0020

Natürlich machen wir auch einen Stopp an der bekannten Haarnadel Kurve des Trails.

dsc_0062

Die Laubfärbung ist wirklich beeindruckend, auch wenn es auf den Bildern nicht so ganz rüber kommt. Dies hält mich jedoch nicht davon ab, den ein oder anderen Foto stop einzulegen. Hier eine kleine Auswahl, es werden sicher noch mehr

dsc_0027

dsc_0035

dsc_0037

dsc_0051

Der Verkehr ist heute entspannt – wir fahren teilweise auf leeren Straßen

img_0313

Was darf auf einer Brücke nicht fehlen….richtig die Nummer für alle Sorgen

img_0314

Alex wagt sich fast auf die Hälfte der Brücke vor, als dann jedoch ein LKW über die Brücke fährt, zieht er es doch vor, weitere Bilder zu machen

img_0318

dsc_0017

Bei einem Stop and Shop Supermarkt decken wir uns erstmal mit Wasser, Coke, Cheery Coke zero, Essen für ein zweites Frühstück und Mittagessen ein.

Bei einer Recration Area an einem Fluß wird es dann Zeit, sich etwas die Beine zu vertreten

img_0327

img_0323

Es gibt auch einen kleinen Friedhof-Halloween Deko? Ich glaube nicht, es laufen auch zwei Frauen drauf rum und unterhalten sich über die Gräber

img_0321

img_0322

Die so verbrannten Kalorien müssen selbstverständlich auch wieder aufgenommen werden.

img_0328

img_0329

Immer wieder bieten sich sensationelle Blicke auf den Fall Foliage, Indian Summer und auf den amerikanischen Hirschsprung…oder sowas in der Art…

img_0337

img_0340

img_0347

Manches kann auch als Kulisse für The Walkind Dead her halten und es würde nicht verwundern, wenn auf einmal ein paar Beißer angelaufen kämen.

dsc_0075

Wir fahren auf einem Scenic Drive durch die Catskill Mountains. Immer wieder geht es durch kleine total schöne Ortschaften. Die Häuser sind total schön, ich könnte bei jedem stehen bleiben und ein Bild machen, viele sind auch zu verkaufen…..ich sollte ernsthaft anfangen bei der Greencard Lotterie mit zu machen.

img_0356

Das Halloween vor der Tür steht ist nicht zu übersehen

img_0351

img_0355

Gegen 18 Uhr kommen wir am Hotel an – schnell einchecken dann ab zum essen, so langsam meldet sich der Hunger wieder. Gebucht und bezahlthaben wir das Nichals Village Hotel & Spa, über Hotwire bereits im März. An der Rezeption dann die böse Überraschung, ob wir auf einen anderen Nachnamen gebucht haben, will die wissen. Ähäm ja klar ich verarsche sie nur, ich buche immer auf irgendwelche Namen, weil es so Spaß macht den dumme Blick der Mitarbeiter an der Rezeption zu sehen…..als wir auf die Frage mit großen Augen und Verwirrung reagieren, verschwindet sie kurz, um sich mit der Chefin auszutauschen, kommt wieder und meint sie seien ausgebucht, hätten einen Wasserschaden gehabt und deshalb 20 Zimmer nicht verfügbar. Sie kann uns die Nummer von Hotwire geben – die hätten uns informieren sollen und uns umbuchen. Wir könnten da gerne anrufen und das klären. Dachschaden hast Du eher denke ich und bevor ich richtig was sagen kann, legt Alex los und macht der Guten klar, was wir davon halten.

Wieder verschwindet sie und dieses mal kommt die Chefin zurück. Auch die versucht Ihr Glück mit der ausgebucht und Überschwemmung Nummer. Als wir auch da nicht Einsichtig sind, lässt sie sich dazu herab, selbst bei Hotwire anzurufen um das zu klären. Gut so – wenigstens was – Alex checkt inzwischen welche Hotels in der Gegend noch freie Zimmer haben, vergebens – alles ausgebucht.

Nach 10 Minuten kommt sie wieder und meint, sie könnte uns noch was anbieten. Bei hotwire würde es wohl sicher zwei Stunden oder so dauern, bis die uns ein Zimmer in der Gegend finden. Sie hat noch ein Zimmer, bei dem der Kartenleser defekt ist und nur noch mit dem Masterschlüssel geöffnet werden kann. Sie würde uns zu jeder Zeit rein lassen, falls uns dies nichts ausmacht. Sicher nicht das Beste, aber zum einen wollen wir ja eh nur noch einmal zum essen raus und zum anderen, ist die Alternative erstmal ohne Übernachtungsmöglichkeit da zu stehen.

Also haben wir nun nach etwas Aufregung und Dank des Verhandlungsgeschicks von Alex Zimmer 101 für die heutige Nacht bekommen. Das Zimmer ist für den Preis wirklich gut – solch ein Streß brauchen wir aber nicht nochmal. Es war die erste Buchung über Hotwire – aber nicht die letzte des Urlaubs. Hoffen wir, dass dies nur die Ausnahme war.

dsc_0084

Froh ein Bett zu haben, entscheiden wir uns nochmal für Fastfood – Burger und Pommes bei Wendys. Danach ab ins Hotel bevor sie es sich nochmal anders überlegen.

Cherry Coke und Ende

-Bernd-

Kommentar verfassen