Durch vergessene Städte über vergangene Zeiten in die Captitol City

Auch heute ist der Wecker nicht wirklich von Nöten. Nach einem amerikanischen Frühstück im Hotel, was übrigens ein Motel Frühstück der mageren Sorte nicht wirklich übersteigt, starten wir den heutigen Tag. Kurz gesagt, das Zimmer des Hotels war echt groß und sauber, der Service drum herum mager.

Als erstes wird das Auto voll getankt und dann geht#s back on the road. Als erstes steht heute die Geisterstadt Centralia auf dem Plan. Hier besteht wohl ein unterirdischer Kohlebrand seit 1962 und die Gegend ist praktisch unbewohnbar. Auf Bildern sieht es spannend aus und es liest sich auch creepy. Nun entweder haben wir es nicht wirklich gefunden, oder es ist halt mittlerweile nicht mehr so toll. Es war nett, auch kein großer Umweg und ein paar nette Motive gab es trotzdem

dsc_0001

dsc_0002

img_0357

Wir machen uns auf den Weg nach Ephrata Cloister.  Im Jahr 1732 wurde die Gemeinschaft von einem deutschen Auswanderer gegründet. Mittlerweile ist es ein öffentliches Museum. Für 10 Dollar Eintritt kann man zwischen einer geführten Tour und einer Self Guided Tour wählen. Keinen dürfte es wundern, das wir die Self Guided Variante wählen. Mann kann an verschiedenen Stationen mit dem Handy eine Nummer anrufen und bekommt dann entsprechende Informationen – wirklich gut gemacht. An der ersten Station haben wir uns das auch fast ganz angehört…und danach aber auf das Bilder machen beschränkt. Ihr sollt ja auch was davon haben.

img_0361

dsc_0007

img_0373

img_0390

Bis auf zwei Häuser kann man in alle auch einen Blick ins Innere werfen

 

img_0368

img_0370

img_0376

img_0379

img_0382

img_0383

Und für die Schweizer Leser…auch Eidgenossen waren hier

dsc_0022

Auf dem Weg nach Washington machen wir noch einen kurzer Abstecher nach “Amish County”. Da heute Sonntag ist haben hier die meisten Laden geschlossen, dafür begegnen wir auf der Straße sehr vielen Gespannen., welche einträchtig mit den Autos die Straßen teilen.

img_0398

img_0402

img_0400

img_0399

Diese Halloween Deko will ich auch nicht vor enthalten….dezent und zurückhaltend ist anders

img_0405

img_0404

Auf der Interstate geht es dann, bis auf einen kurzen Stau durch einen Unfall direkt nach Washington, wo wir für unser Auto einen Parkplatz ca. 1 km vom Hotel entfernt für die nächsten drei Tage angemietet haben. Nach kurzem Fußmarsch, der durch Koffer und Rucksäcke etwas erschwert war, checken wir dann im Baron Hotel ein.

dsc_0027

Heute gibt es zur Abwechslung mal kein Fastfood. In der Nähe des Hotels finden wir einen Thailänder und essen wirklich super leckeres Massaman Curry

img_2500

Bei der Fahrt durch verschieden kleinere und größere Städte und Farmhäuser fallen einem sehr viele Trump Schilder vor den Häusern auf,  gefühlt deutlich mehr als Hillary Schilder.

Jetzt läuft gerade die zweite TV-Debatte live im TV – die Gelegenheit werde ich nun nutzen und mir die Debatte mal ansehen….deshalb nun…

Cherry Coke und Ende

-Bernd-

Kommentar verfassen