Country Roads…

Wecker geht heute um 07.00 Uhr – ja wir brauchen auch heute wieder einen Wecker. Der Blick aus dem Zimmer ist nicht von schlechten Eltern

dsc_0002

img_0660

Beim Check-In hieß es, es gibt warmes Frühstück, klang vielversprechend. Der Aufbau sieht auch beeindruckend aus, letztendlich ist es aber doch nur das normale Motel Frühstück der einfachen Sorte.

img_0663

Keine Waffeln und keine Pancackes – so langsam bekomme ich Entzug. Dafür gibt es diesen “Brei” welchen wir schon auf unserem ersten USA – Trip 2012 gesehen haben. Bis jetzt habe ich mich noch nicht getraut das zu versuchen

img_0664

Dann geht es auf dem Blue Ridge Parkway weiter. Ja genau es gibt eine Sammlung an Bildern – die Kameras haben wir über Nacht geladen, so macht Euch auf viele Bilder gefasst

dsc_0105

dsc_0120

dsc_0124

dsc_0136

img_0666

img_0682

img_0709

img_0710

img_0713

img_0746

img_0747

img_0762

img_0773

img_0780

Zum Abschluss des heutigen Tages geht es noch auf den Grandfather Mountain.  Highlight ist die Mile High Swinging Bridge

dsc_0148

Eintritt kostet der “Park” 20 Dollar pro Person. Dafür bekommt man eine CD, welche einem auf dem Weg nach oben, mit allem wichtigem über die unterschiedlichen Stationen versorgt. Ist wirklich super gemacht, man darf die CD auch behalten. Was ich allerdings damit zu Hause machen soll, weiß ich jetzt auch noch nicht so genau. Wir können sie Euch gerne vorspielen, wenn wir Euch die übrigen Bilder zeigen. Ein kleiner Zoo ist auch dabei – der ist aber sehr klein und das meiste irgendwie zu

dsc_0161

dsc_0163

dsc_0165

dsc_0171

img_0800

img_0796

img_0793

img_0791

img_0785

img_0780

img_0773

Für meine Lieblings-Schwiegermutter noch etwas Besonderes

img_0802

img_0806

Für die nächsten drei Nächte haben wir uns bei Log Cabin Motor Court, die Cabin 5, Midnight Roost gemietet. Als wir ankommen hat das Office bereits geschlossen. Es liegt jedoch ganz unkompliziert der Schlüssel und alle Unterlagen in einem Umschlag in einer Box an der Tür.

img_0808

fb_img_1476398596988-1

img_0809

Abendessen sind wir im The Bavarian, welches direkt bei den Cabins liegt. Genau wie der Name es erahnen lässt, handelt es sich um ein deutsches, bayrisches Restaurant. Wir essen Rahm- und Jägerschnitzel. Leider sind die Spätle schon aus, wir nehmen stattdessen Bratkartoffeln als Beilage. Was soll ich sage, es fühlt sich komisch an, in den USA deutsch zu essen, aber es hat echt gut geschmeckt und das Lokal war wirklich gut besucht und ziemlich voll. Ob es sich lohnt ein deutsches Lokal aufzumachen? Mir hat es ja noch immer das Motel am Mohawk Trail angetan – Motel mit angeschlossenem deutschen Lokal…who knwos

Bilder gibt es leider keine, da wir Kameras und Handys dringend an den Strom hängen mussten.

cherry coke und ende

-Bernd-

P.S.

Wir waren bisher einen Tag hinterher mit dem Blog…heute gibt es zwei Einträge…also es lohnt sich noch etwas nach unten zu scrollen…..

 

 

Kommentar verfassen