Reise 2018

Listen to this wall….again

Frühstücken? Klar muss sein, also nochmal über die Staße in Lori’s Diner. Ich hätte nie gedacht das ich das mal sage, aber nach knapp drei Wochen fast täglich, oder war es gar sogar täglich, Pancakes, habe ich mal Lust auf was anderes und starte den Tag ganz verwegen

IMG_0181.jpgIMG_0180.jpgIMG_0181

Nach so einem ungewohnten Start geht es zur Straßenbahnhaltestelle um auf alten Pfaden in einem meiner Lieblingsviertel zu wandeln

Honeymoon 2018-08-18 002

Straßenbahn lässt auf sich warten, so nehmen wir kurz entschloßen den Bus. Irgendwie kommt dieser in San Francisco schneller als die Staßenbahn voran. wir sind nach knapp 20 Minunten und einer netten Unterhaltung mit einem Local und ein paar Tipps an read more

More from Reise 2018

unbelievable wir sind wirklich da und ein bisschen Paparazzi

Cafe Lé ist leider ein wenig weit weg um es ohne Kaffee zu überstehen, also gehen wir in das Diner auf der anderen Straßenseite – Lori’s Diner. Nicht die schlechteste Wahl

IMG_0137IMG_0138IMG_0142IMG_0144IMG_0133IMG_0136

Wirklich cooles Diner, wie man es sich so vorstellt und das Essen ist auch lecker

Wenn man in San Francisco ist, muss man natürlich auch wenigstens einmal mit der Cable Car fahren. Machen wir auch, Nachteil an Hauptsaison ist, dass alles ziemlich voll ist, so stehen wir diesemal auch fast eine Stunde an. Lustigerweise entdecken wir beim warten, den Fahrer unserer ersten Cable Car Fahrt von vor 6 Jahren wieder read more

Stadt der Träume

Gegenüber dem Hotel gibt es einen Denny’s und da wir heute nach San Francisco fahren und dort wie üblich eher bei Cafe Le frühstücken werden :), so liegt es nahe ein letztes Mal, für dieses Jahr bei Denny’s zu frühstücken.

Unsere Kühltasche lassen wir im Hotel stehen, dann das übliche Prozedere und ab ins Denny’s

IMG_0053IMG_0055.jpgIMG_0054.jpgIMG_0057.jpgIMG_0057

So gestärkt geht es auf die US 101 in Richtung San Francisco. In Sausalito steuern wir den Hafen an, von dem man einen schönen Blick auf die Skyline hat read more

Kalifornien und Highway 1 – einfach traumhaft

Habe ich mich gestern über die Hellhörigkeit des Motels beschwert? Das Motel Garberville in welchem wir heute morgen aufwachen, ist das schlimsmte in dem wir je übernachtet haben. Garbeville selbst wirkt ähnlich wie Eureka zuvor auch schon sehr runtergekommen. Ich würde es fast auf eine Stufe mit Troona setzen, vermutlich ist auch hier Crystal Meth, Konsum und/oder Herstellung,  das einzige in dem viele der Einwohner den Sinn in Ihrem Leben sehen.

Als wir gestern das Zimmer betreten ist das Bad voll mit Fliegen und das Zimmer riecht total süsslich nach Raumspray der übelsten Sorte. Ich traue mich nicht zu duschen, da die Dusche so aussieht, als wird man nicht nur nass sondern holt sich auch noch die ein oder andere Sache. Alex geht es ähnlich. Normalerweise wären wir sofort wieder ausgecheckt, auch wenn das Ding schon bezahlt war. Zum einen gab es aber keine vernünftige Alternative im Ort und zum anderen hat Alex seit ein paar Stunden schon einen fürchterlichen Migräneanfall. Also Vorhänge zu und hoffen das man bald einschläft. read more

Auf den Spuren von Jurrasic Park

Der Tag startet ohne Wecker dafür werden wir dadurch geweckt, dass die Leute aus dem Zimmer über uns duschen. Es ist kurz nach sieben, also stehen wir auch auf, machen uns fertig und gehen zu Kaffee, Pancake und French Toast ins Cafe gegenüber. Danach das mittlerweile gewohnte Prozedere, Auto packen, auschecken und auf dem Navi den neuen Tag starten.

Außer Eureka haben wir für heute eigentlich nichts auf dem Plan. Alex erinnert sich daran etwas darüber gelesen zu haben das diese Szene aus Jurrasic Park hier irgendwo in der Nähe gedreht worden ist. Dank Internet finden wir heraus, dass dies im Fern Canyon war. Das klingt doch super – einziger Haken der Canyon ist entweder mit einer ca. 12 Meilen langen Wanderung, oder per Dirt Road zu erreichen. Die Dirt Road ist wohl nur im Sommer offen und hat das ein oder andere Schlagloch, ist ein wenig eng und vielleicht auch das ein oder andere Mal überschwemmt. Beflügelt von unserem gestrigen Erfolg beim Obstschmuggel wird der Fern Canyon als Ziel ins Navi eingegeben. read more

California

Heute ersparen wir uns das Frühstück im Crater Lake und fahren direkt nach dem Check-Out los. Eine halbe Stunde später verspricht Beckie’s Cafe Kaffe und Homemad Cooking.

Wir bestellen Cinnamon Rolls French Toast – eine Spezialität des Hauses. Als unsere Teller kommen, grinsen die anderen Gäste der umliegenden Tische schon. Bilder ersparen wir Euch – es war die Beste Cinnamon Roll und wir schaffen genau die Hälfte davon. Das andere kommt als Box Food mit auf die Reise

Heute geht es nach Kalifornien und somit auch durch Waldbrandgebiet. Überall hängen Hinweisschilder auf Extreme Waldbrandgefahr und wir passieren zwei Camps der Firefighter. Diese Camps sind riesige Zelt und Wagenlager und wir fahren auch bei einem aktivem Brand vorbei. Die Tiere bringen sich auch vor dem Feuer in Sicherheit read more

Rund um den Krater

Mangels der Alternativen geht’s zum Frühstück auch wieder ins Annie Creek Restaurant. Wieder das gleiche mir nicht verständliche Spiel. Bis auf drei Tische, alle leer. Beim Seater den Namen genannt und wir warten trotzdem 10 Minuten bis wir geseatet werden.

Nachdem ich dem Seater gestern abend meinen Nachnamen genannt habe, habe ich dazu gelernt und erwidere die Frage nach meinem Name mit Michael. Mein Vorname den ich in den USA verwende, mit Bernd kommen die Amerikaner nicht so ganz klar 🙂 read more

Wasserfälle und ein erster Blick in den Vulkan

Es ist kurz nach sieben und wir werden von startenden Harleys geweckt. Fertig machen, Koffer packen und auschecken, dann geht es zum Frühstück zu Denny’s.

IMG_1539

Der Denny’s in Roseburg ist irgendwie anders. Von allen Denny’s in denen wir bisher waren, wirklich der schlechteste. Es riecht schon irgendwie komisch und auch das Essen schmeckt nicht so wie sonst. Aussehen tut es auch, als wäre es kurz zuvor auf dem Boden gelandet

IMG_1540IMG_1541

Da wir die nächsten zwei Tage und Nächte im Park verbringen füllen wir unsere Vorräte nochmal im lokalen Safeway auf und auch der Tank wird voll gemacht. Heute ist auch bei der Tankstelle am Safeway nichts mit Selbstbedienung. Ein netter älterer Herr tankt unser Auto und putzt unsere Frontscheibe. Als ich ihm Tipp geben will, meint er nein nein das darf er nicht. Okay auch recht – ich bedanke mich artig und wünsche ihm einen good one. read more

Auf Wiedersehen Pazific-Coast

Lass und heute einfach mal los fahren, tanken und schauen wo wir frühstücken. Wir sind auf der US 101 da kommt sicher genug. 10 Minuten später kommt immerhin die erste Tankstelle. Da wir gestern abend keine Lust mehr zu tanken hatten und wir mit viertel vollem Tank gestartet sind, steuern wir diese direkt an.

Wie gewohnt steige ich aus und will gerade die Kreditkarte in die Säule stecken, da kommt eine freundliche Dame und frägt wie es mir geht und was sie tun kann. Ich erwidere ihr alles super und ich will nur tanken. Sie meint, kein Problem sie macht das für mich. Ich denke nein geh weg, ich hatte noch keinen Kaffee. Ich mag doch die USA auch gerade wegen den tollen Automaten wo man nicht unnötig Kontakt haben muss. Gut erzogen wie ich bin lächle ich sie an, so hoffe ich doch mindestens und meine, ja klar sehr gerne, bitte voll. Ich warte geduldig bis sie meine Karte in die Säule gesteckt hat und den Tank gefüllt hat. Übrigens kostet der Liter umgerechnet knapp 75 Cent. Ich gebe ihr noch zwei Dollar Tip und dann fahren wir wieder zurück wo wir hergekommen sind, weil wir da die Chance auf Frühstück höher sehen, als wenn wir weiter fahren. read more

Sonne, Strand und Wale

Frühstück ist heute nicht inklusive – keine Möglichkeit eine neue Waffelkreation zu testen. Wir packen unsere sieben Sachen, werfen den Schlüssel in die Schlüsselbox und machen uns auf den Weg in das Kaffee mit den besten Bewertungen im Ort. Die Leute stehen bereits auf der Straße, was uns dazu beewgt den Plan zu ändern und zum nächsten Kaffee ein paar Häuser weiter zu gehen.

Kaffee ist echt lecker und das Frühstück gibt schonmal einen Vorgeschmack auf San Francisco. Mit dem Cafe Le kann es aber nicht mithalten read more