USA 2014

More from USA 2014

Anasazi und Käsekuchen

Heute ist der erste Tag an dem wir ausschlafen – um kurz nach sieben sind wir aber auch schon wach. Für heute stehen, wie gestern ja bereits erwähnt, die geführten Touren durch die Felsenstädte auf dem Plan.

Zuerst machen wir  heute selbst Frühstück. Kaffee, Bagel, Schinken, Rührei, Butter und Marmelade stehen auf der Speisekarte. Aber schon während der Zubereitung merken Alex und ich, so richtig Lust haben wir eigentlich nicht auf die Besichtigungen, zumal Führungen ganz und gar nicht unser Ding sind.
Also beschließen wir  die erste Führung die durch das Long House führt, mal mitzumachen und danach zu Entscheiden, ob wir die restlichen noch machen. Nach dem wir das wirklich leckere Frühstück bendet haben, geht es dann gegen neun auch los zum Treffpunkt. Dieser ist um 10.50 Uhr am Weheril Mesa Informationpoint. Start der Führung ist dann um 11 Uhr.

read more

Sonnenaufgang reloaded und Schlangen in der Sonne

Vor 2 Jahren am Grand Canyon haben wir uns schon früh morgens aus dem Bett gequält um die Stimmung beim Sonnenaufgang über dem Canyon zu erleben.

Das wollten wir dieses mal auch bei Canyonlands National Park machen. Dr. Google weiß alles, so auch, daß der Mesa Arch der perfekte Platz für den Sonnenaufgang ist. Wie schon wieder Arch? Das war doch gestern im Arches National Park. Der Canyonlands National Parks hat auch einen Arch und was für einen. Ihr werdet es später sehen.

Um 4:30 Uhr geht der Wecker und das im Urlaub. Noch an der Tankstelle den Tank aufgefüllt und uns mit Kaffee versorgt machen wir uns auf den Weg. Von unserer Cabin bis zum Canyonlands sind es ca. 45 Minuten zu fahren. Bis zum Mesa Arch, dann nochmal 20 Minuten. Zum Sonnenaufgang schaffen wir es nicht zum Canyonlands. Die Bilder vom Sonnenaufgang sind aber auch so nicht zu schlecht

read more

Who the f… is private Arch?

Der Wecker klingelt heute um 06:00 Uhr. Wir wollen uns bei Denny’s mit einem Frühstück für den Tag stärken. Auf dem Plan steht als erstes die längste Wanderung des Arches National Park – der Devils Garden Trail.
Ein Blick aus dem Fenster, zeigt fast wolkenlosen Himmel, was auf tolles Wetter, tolle Bilder, aber auch Hitze hindeutet.  Aus dem Frühstück bei Denny’s wird leider nicht’s, da sie Probleme mit Ihrem Kreditkartenlesegerät haben und wir nicht ausreichend Bargeld eingesteckt haben. Dann halt morgen, einmal werden wir es schon noch in einen Denny’s schaffen, welcher uns 2012 in Kalifornien immer mit leckerem Frühstück/Lunch beglückt hat.

read more

Rote Bögen und ein Adrenalinschub

Heute hatten wir Frühstück inklusive. Als wir jedoch im Frühstücksraum des Motels ankommen, ist dieser schon von asiatischen Touristen bevölkert. Diese führen einen Kampf um das Motelfrühstücksbuffet auf. Wer schon einmal in einem amerikanischen Motel gefrühstückt hat, weiß das das Frühstück, bei einem guten Frühstück kaum zum kämpfen lohnt.

In unserem Motel war das Frühstück selbst für Motel Verhältnisse eher mäsig. Der Kaffee war so dünn, dass man durch schauen konnte.

Also beschließen wir das Feld kampflos zu räumen. Auf dem Zimmer checken wir kurz wo der nächste Starbuck ist. Nach dem Auschecken führt uns das Navi direkt in eine direkt hinter unserem Motel gelegene Shoppingmall. Zum Glück für unser Konto haben wir diese gestern nicht entdeckt
DSC_0002Nun geht es noch schnell in den Wallmart und tanken, bevor wir uns auf den Weg nach Moab machen. Das Ausfahren aus Salt Lake City dauert ein wenig länger und erinnert mit 6 Fahrspuren auf jeder Seite, schon fast an Los Angeles. Es ist allerdings nicht ganz so voll und wir kommen nur einmal in einen kurzen Stau.

read more

Zuwachs an Gepäckstücken und Pfunden

Gestern habe ich mich nochmal in einem kmart mit  Shorts eingedeckt. Außerdem gab es eine wirklich  große und mit 17,99$ auch günstige Reisetasche. Somit haben wir nun wieder zwei Gepäckstücke an Bord. Leider ist dies nicht der erhoffte Zuwachs in Form meines Koffers, aber wenigstens haben wir so nun Platz zum Verstauen der Sachen
IMG_6126Frühstück gibt es heute im Restaurant des Motels. Ich entscheide mich für drei hausgemachte Pancackes. Das kingt toll ist aber wahnsinnig viel. Ich schaffe genau zwei dieser Monsterdinger
20140528_134315926_iOSHeute ist ein reiner Fahrtag von Jackson nach Salt Lake City. Einziger Zwischenstopp ist in Idaho Falls gepant. Wir fahren an schier endlosen Feldern, die meisten mit Kartoffeln, vorbei. Idaho ist bekannt für die weltbesten Kartoffeln, wie sie von sich selbst behaupten.

read more

Westernstädtchen wie aus dem Bilderbuch

Die Cabin war okay und für eine Nacht ausreichend. Heute geht es nach Jackson. Also ist nach dem Aufstehen, Koffer packen und auschecken angesagt
IMG_6026Da wir gestern abend keine Zeit mehr hatten das Areal rund um Old Faithfull ausgiebig zu erkunden, machen wir uns heute morgen daran. Zu dieser frühen Zeit sind wir noch fast alleine unterwegs. Das ist der Vorteil wenn man im Park übernachtet
DSC_0004Der eigentliche Weg den wir laufen wollen, ist wegen Bären ausdrücklich gesperrt.
DSC_0007Wir sind zwar mit Bärenglocke und Bärenspray bewaffnet, aber das wird da nicht umsonst stehen. Während wir einen neuen Plan machen, setzt ein Laut ein. Wir denken, oh ein Kind was schreit…dann ne ein Hund der heult…dann ein zweiter…und ein dritter…da wird uns bewußt….das ist Wolfsgeheul. Von einem Rudel direkt in dem Wald in den wir gerade laufen wollten. Alex bekommt Gänsehaut am ganzen Körper – ich versuche das Geheul auf Video aufzunehmen, bin aber zu sehr beeidnruckend, daß schon alles vorbei
ist, bis die Kamera so weit ist.

read more