Running

Nach langer Zeit….

mal wieder ein paar Worte im Blog. Nach den USA lief einiges drunter und drüber..irgendwie war ich auf Tour von Arzt zu Arzt und nichts zu berichten.

Da jetzt diese Phase aber Geschichte ist, habe ich auch wieder etwas mehr Muse und will den Blog mal wieder aufleben lassen.

Mittlerweile ist dies aber Geschichte. In 27 Tagen fällt der Startschuß zum Halbmarathon in Köln. Meine zweite Teilnahme und natürlich will ich die 2:12:58 aus meiner Premiere im letzten Jahr unterbieten.

Das Training lief die letzten Woche eigentlich ganz gut. Am Sonntag war LongJog angesagt. 21km in 2 Stunden und 8 Minuten, bei lockerem Trainingstempo fand ich erstaunlich gut. read more

Wiedereinstieg nach Laufpause – oder wenn der Long Jog zur Qual wird

Ja man liest es immer und überall, es dauert bis man wieder die Form vor einer Laufpause wieder erlangt. Das war mir auch klar. Ich dachte, okay drei Wochen Pause, in drei Wochen bist dann wieder auf dem Tempo vor der Pause.

Das aber neben dem Tempo auch die Kondition, also die Ausdauer völligst weg ist, damit hätte ich nicht gerechnet. Die 7-9km gingen schon gefühlt etwas an die Grenzen. Früher waren 15km Long Jog mit der Gruppe sehr entspannt und wirklich locker.

Bis 9km war dies auch am Sonntag der Fall. Dann aber kam der Einbruch. Konnte ich vorher das Temo noch auf ca. 5:45min/km halten, so ging es dann auf 06:00min/km runter. Für einen Long Jog prinzipiell noch okay. Jeder Kilometer wurde nun aber langsamer und ich musste mich immer mehr quälen. Detlev hat sich dann zu mir zurück fallen lassen und somit konnte ich mich nochmal bis km 12 „schleppen“. Dann war aber völligst die Luft raus und die letzten drei Kilometer waren im Schnitt mit 06:45min/km. read more

Das Laufen neu erleben mit Newton

Als Geschenk zu meinem Geburtstag, gab es von meinem Schatz und der Familie einen Gutschein für den Tempomacher.

Der neue Kurs zur Vorbereitung auf den Halbmarathon im Herbst musste bezahlt werden und da in der Kursgebühr noch ein Schuhgutschein enthalten war, ging es am Freitag nach dem Arbeiten zu Jens.

Jens erzählt uns immer wie gut die Netwon Laufschuhe sind und wie begeistert die Leute sind, welche diese gekauft haben. Schon lange habe ich diese Schuhe auf dem Plan gehabt. Nach der Laufpause, welche ich gerne für den genialsten Urlaub ever eingelegt habe, ist der Augenblick nun passend um ein bisschen am Laufstil zu arbeiten. read more

Die ersten Intervalle

Am Mittwoch standen die ersten Intervalle, nach USA,  auf dem Trainingsplan. Nachdem die ersten beiden Läufe nach dem Urlaub nicht wirklich gut liefen, war ich dementsprechend wenig zuversichtlich und motiviert auf das Training.

Wir trafen uns um 20.00 Uhr direkt am Seepark Stadion. Der Urlaubszeit geschuldet war die Trainingsbeteiligung nicht sonderlich hoch. Jens war noch im Urlaub. So waren nur  Andrej, Susanne und ich da. Nach kurzem Hallo und wie war der Urlaub, begannen wir langsam das Einlaufen auf der Bahn. read more

Wo ist meine Form

Das es nach einer Laufpause ein bisschen dauert, bis die gewohnte Form wieder da ist, habe ich ja gelesen. Aber das es so hart und schmerzhaft ist, hätte ich nicht gedacht.

Als kleine Motivationshilfe habe ich mich dann direkt für den nächsten Wettkampf angemeldet.  4. Emmendinger Stadtlauf, 29. Juni 2012

Laufen Sie mit durch Emmendingens Altstadt vorbei an Schloss und Stadtkirche
durchs Stadttor zum Goethepark ins Ziel auf dem Marktplatz

Mehr oder weniger direkt vor meiner Haustüre. Zehn flache Kilometer in 4 Runden durch die Innenstadt von Emmendingen. read more

Erster Lauf nach 3 Wochen

Ein bisschen Schuldbewusst bin ich zum ersten Lauf nach 3 Wochen USA aufgebrochen. Eigentlich war ich viel zu müde und zu faul und überhaupt, war der innere Schweinehund ganz schön laut. Es wird har twerden, du wirst dich schinden müssen, das Wetter ist so schlecht…

Der erste Kilometer ging mit einer Pace von 05:47min/km erstaunlich gut. Ab dem zweiten, welcher mit 05:57min/km immerhin noch knapp unter 6min/km war, fing es jedoch an, anstrengend zu werden. Die Geschwindigkeit konnte ich um die 06:00min/km zwar halten, aber der Puls ging schon fast in Wettkampfbereich. Aber noch langsamer wollte ich auch nicht. read more

Tempowechsel Dauerlauf frei interpretiert

Mittwoch bedeutete in der Vorbereitungsphase zum Freiburg Marathon, lockerer Lauf so um die 9km, mit LaufABC, Stabi-und Kraftübungen zum Abschluss.

Dies hat sich jetzt geändert. Der Tag des Tempotrainings wurde von Samstag auf Mittwoch verlegt. Gestern stand auf dem Plan der Tempowechsel Dauerlauf. Die Trainingseinheit mit der ich noch die größten Probleme habe. Intervalle okay, Tempolauf auch okay – aber Tempowechsel Dauerlauf – i hate it.

Jens gab für unsere Gruppe folgenden Plan vor. 500m – Tempo – Pace so um die 5:00min/km. 500m – Regneration – Pace so um die 5:30min/km bis max. 5:50min/km. Ziel des Tempowechsel Dauerlaufs ist es die Erholung auch bei schnellerem Tempo zu trainieren. Hört sich gut an, bedeutet aber, man läuft 500m schnell und zur Erholung eigentlich immer noch schnell. Ist wirklich anstrengend aber man merkt den Trainingseffekt am schnellsten. read more

Danke für diese tolle Empfehlung

Lang ist es her – da hatte ich, wie fast jeder Laufanfänger, Probleme mit dem Muskel an den Schienbeinen. Wissenschaftlich nennt sich dies Schienbeinkantensyndrom – jetzt ist alles klar oder?

Nichts schönes wenn man gerade die Lust am Laufen entdeckt hat. Also geht man zum Orthopäden – lässt sich Physiotherapie verordnen und schon sich ein wenig. Der tolle Orthopäde meint dann, das der Asics Kayano ein toller Schuh sei. Also habe ich das im Hinterkopf – auf der Laufmesse zum Köln Marathon gibt es ihn dann für um die 100,-€. Also mal gekauft sagen ja viele daß er gut sei. Der erste Lauf – naja kein Vergleich zu den Brooks und dem Mizuno – aber als Trainignsschuh ist er sicher gut. read more

Höhenmeter, Barfußlaufen und Steigerungen

Sonntag 10.30Uhr Universitätsstadion Freiburg  war der Treffpunkt für den Long Jog dieses Wochenende. Da ein Großteil der Laufgruppe am nächsten Wochenende ja den Schluchseelauf mit laufen, standen nochmal ein paar Höhenmeter auf dem Plan.

Es ging die Dreisam entlang in Richtung Schwabentor. Die Strecke  sind wir beim Halbmarathon am 01.04. noch in die andere Richtung gelaufen. Beim Schwabentor geht es dann hoch in Richtung Schlossberg – von dort dann, immer durch den Wald und bergauf, weiter in Richtung St. Ottilien – dann wieder zurück ins Universitätsstadion. read more

Intervalle auf der Tartanbahn

Nach dem Halbmarathon am Sonntag, stand gestern abend das erste Training auf dem Programm. Ein Großteil der Laufgruppe bereitet sich auf den Schluchseelauf am 12.05.2012 vor.

Dem aufmerksamen Leser des Blogs, wird dieses Datum was sagen – genau es ist der Tag unseres Abflugs in die USA. Also für mich kein Schluchseelauf – so kann ich das Training locker nehmen.

Unser Trainer, Jens eröffnet uns, dass er heute Tempotraining vorgesehen hat. Auf dem Seeparkgelände in Freiburg gibt es, von der Stadt einen Kunstrasenplatz mit einer Leichtathletikanlage – also auch einer Tartanbahn. Letzte Woche sind wir da schon hin gelaufen, aber es war abgeschlossen, so dass wir um das Tempotraining herum kamen. read more