Bewitched in Salem

Wir verlassen heute Provincetown und fahren nach Salem. Salem hört sich toll an und die Bilder und Berichte waren vielversprechend. So beschließen wir direkt durch zu fahren, so dass wir noch ausreichend Zeit für alles haben.

Vorbei geht es an Boston, dem Ziel für Morgen. Ein Blick auf die Skyline gefällig

img_2033

img_2035

img_2036

In Salem fahren wir in ein Parkhaus – im Nachhinein ist es das schaurigste und beeindruckenste an Salem. Man hat automatisch das Gefühl den Kopf einziehen zu müssen. Unser Dodge schafft es jedoch auf die vierte Etage ohne an der Decke zu schrammen.

Wir laufen den Heritage Trail, welche durch die Stadt läuft und alles Sehenswerte verbindet ab. Bummeln ein wenig durch die Läden, aber bis auf ein zwei Läden, bei denen man wirklich das Gefühl hat, dass es hier um Hexen geht, ist der Rest eher eine Ansammlung von Souvenirs. Es gibt irische Runen, tibetanische Meditationszubehör, Vodoo Puppen aus New Orleans und Harry Potter Artikel. Zu dem hatten wir das Glück, das gefühlte 100 Schulklassen in der Stadt unterwegs waren.

Großer Andrang vor dem Salem Witch Museum

dsc_0002

Kunst…

dsc_0004

img_2041

Die Innenstadt von Salem

dsc_0008

Old Burying Point Cemeterey der älteste Friedhof der Stadt ist so wie ich mir ganz Salem vorgestellt habe.

dsc_0009

dsc_0011

dsc_0013

Witch Trials Memorial zur Erinnerung an die Opfer der Hexenprozesse

img_2047

img_2048

Zwei „Hexen“ führen einen etwas seltsamen Tanz auf

dsc_0022

Isaak verteilt Flyer

dsc_0024

Im Gift Shop des Witch House erklärt der Tour Guide gerade einem Paar, dass die Decken im Haus sehr niedrig sind und es überall Spinnen hat. Ah okay das ist für manche sicher ein Verkaufsargument, aber uns macht es die Entscheidung sehr leicht und wir ziehen von dannen

dsc_0025

Als es dann bei ca. 5 Grad Celsius auch anfängt zu regnen machen wir uns auf dem Weg zu unserem heutigen Hotel.

20161027_195121765_ios

-Bernd-

Kommentar verfassen