Archiv des Autors: bealzeos

Planung 12.10.2016: Tag 6 Washington, D.C. – Salem, VA

Route Tag 6: Washington - Salem

Route Tag 6: Washington – Salem

Heute geht es wieder zurück auf die Straße. Richtung Süden immer dem Fall Foliage folgen, die hoffentlich prächtige Verfärbung des Laubes genießen und eindrucksvolle Fotos schießen. Bevor wir jedoch Washington hinter uns lassen, steht noch ein Abstecher zum Pentagon und ein kurzer Spaziergang auf dem Arlington Friedhof auf dem Plan.

Shenandoah-Nationalpark

Shenandoah-Nationalpark

Durch den Shenandoah-Nationalpark geht es auf dem 169 km langen Skyline Drive. Es gibt 75 Aussichtspunkte auf der Strecke die es zu besichtigen gilt, auch ist die Geschwindigkeit auf 35mph begrenzt, so dass man ausreichend Zeit einplanen sollte. read more

Planung 11.10.2016: Tag 5 Washington, D.C.

Tag 5: Washington D.C.

Tag 5: Washington D.C.

Das Auto wird auch heute noch Pause haben und wir werden the Captiol City zu Fuß und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden.

Der heutige Tag wird im Zeichen des Smithsonian stehen. Selbstverständlich werden wir nicht alle Museen vollständig erkunden. Da diese aber keinen Eintritt kosten, wollen wir zumindest mal kurz „reinschnuppern“. Der Plan für den zweiten Tag in Washington sieht wie folgt aus:

  • Smithsonian Institution Building
  • National Museum of Natural History
  • National Museum of American History
  • Washington National Cathedral
Double-Decker Bus Night Tour

Double-Decker Bus Night Tour

Über groupon haben wir eine Nacht Tour mit einem Doppeldecker Bus gebucht. Angefahren werden folgende Sehenswürdigkeiten: read more

Planung 10.10.2016: Tag 4 Washington, D.C.

Tag 4: Washington D.C.

Tag 4: Washington D.C.

Heute bleibt der Motor kalt und das Auto in der, noch zu buchenden, Garage. Wir haben zwei komplette Tage für Washington geplant. Sicher kann man hier auch locker länger bleiben, jedoch für einen ersten Eindruck und das „abgrasen“ der wichtigsten Touristenpunkte sollte es reichen.  Zumal alles mehr oder weniger um „The Mall“ herum angesiedelt ist.

Heute mal nur eine Auflistung der Dinge die wir uns für heute vorgenommen haben.

  • Washington Monument – hier haben wir uns vorab Karten reserviert.
  • National Mall
  • United States Capitol
  • Library of Congress
  • Supreme Court
  • White House
  • National World War II Memorial
  • Vietnam Veterans Memorial
  • Lincoln Memorial
  • Korean War Veterans Memorial
  • Dr. Martin Luther King, Jr. National Memorial
  • Franklin Delano Roosevelt Memorial

Würden wir das alles zu Fuss ablaufen, wären es 18km. read more

Planung 09.10.2016: Tag 3 Clarks Summit, PA – Washington, D.C.

Route Tag 3: Clarks Summit - Washington

Route Tag 3: Clarks Summit – Washington

Sicher gilt auch heute wieder „Der Weg ist das Ziel“ – aber wenn das Tagesziel Washington D.C. lautet, wäre es doch sehr amaßend nicht auch das Ziel extra hervorzuheben. Washington D.C. stand schon lange auf meiner Must-See Liste und ich bin schon sehr gespannt, zumal wir 4 Wochen vor den Präsidentschaftswahlen da sein werden. Nun aber genug zu Washington – es geht um die Route des heutigen Tages und auch hier haben wir ein paar interessante Sachen auf dem Plan.

Centralia

Centralia

Die erste Geisterstadt der diesjährigen Route steht auf dem Plan – Centralia. Die Stadt diente als Vorbild zu Silent Hill – wenn man sich so die Bilder anschaut, kann man dies durchaus nachvollziehen. 1962 brach hier ein unterirdisches Feuer aus, welches noch bis heute brennt. Nach immerhin 20 Jahren wurden dann auch die Anwohner evakuiert. read more

Planung 08.10.2016: Tag 2 Orange, MA – Clarks Summit, PA

Route Tag 2: Orange - Clarks Summit

Route Tag 2: Orange – Clarks Summit

Heute geht es dann richtig los und ab auf die Straße. Von Massachusetts nach  Pennsylvania geht es heute, genauer gesagt von Orange nach Clarks Summit. Wundert Euch nicht über das Ziel des Tages – dieses Mal ist ganz oft der Weg das Ziel. So auch heute und das Ziel eher der günstigen Übernachtungsmöglichkeit geschuldet.

Mohwak Trail: Fall Folliage

Mohwak Trail: Fall Foliage

Auf den Spuren der Indianer fahren wir auf dem Mohawk Trail durch hoffentlich bunt gefärbte Wälder. Geplant ist, dass wir bis zum Great Smoky Mountain Nationalpark dem Indian Summer, oder besser Fall Foliage, folgen und die Laubverfärbung so optimal zu sehen bekommen. Sicher werden wir auch den ein oder anderen kurzen Wanderstop einlegen – das planen wir eigentlich immer, lassen uns dann aber meist doch von den Warnungen vor Bären einschüchtern. read more

Planung 07.08.2016: Tag 1 Boston – Orange, MA

Bei uns steigt das USA Fieber wieder unaufhaltsam an. Um die Zeit bis zum Abflug zu überbrücken, werde ich Euch täglich einen Tag unserer geplante Route vorstellen….

Los geht es am 07.10. – wie auch letztes Mal werden wir ab Düsseldorf fliegen. Dank Buchung über unser Lieblingsreisebüro und Zug zum Flug kein Thema. Nun ja außer das wir alles in Allem dann mal wieder knapp 24 Stunden auf den Beinen sein werden – aber was macht man nicht alles für Good old U.S.A

Es geht mit British Airways, übrigens unsere BA Premiere, von Düsseldorf zuerst nach London. Dort haben wir dann erst mal etwas mehr als 3 Stunden Aufenthalt. Sicher werden wir dies nach 90 Minuten Flug dringend benötigen. Außerdem haben wir so ausgiebig Zeit um das sagenhafte englische Breakfast zu genießen. (Wieso gibt es eigentlich noch immer keine kotzenden Smileys?) Nach weiteren 7 Stunden Flug werden wir dann um 13:30 Uhr Ortszeit in Boston landen.  read more

Klappe, die Dritte…59 days to go

In letzter Zeit ging es etwas drunter und drüber, daher war es hier ziemlich ruhig. Im Gegensatz zu sonst, wenn wir einen USA Trip planen, gab es diesesmal keine Post’s über die Planung.

Die Route steht, bis auf zwei Übernachtungen und dem Mietwagen ist alles gebucht. In 59 Tagen geht es von Düsseldorf, via London, nach Boston. Das USA Fieber steigt.

Selbstverständlich wird es, sofern wir über funktionierendes Internet verfügen, auch wieder einen Live-Reisebericht geben.

Dieses Mal werden wir die Ostküste erkunden und so ist es zumindest geplant, den Indian Summer/Fall Foliage erleben. read more

Training Woche 44/14 – Endlich wieder frei atmen

Letze Woche war ja Woche 1 nach Erkältung und ich hatte, nach dem bescheidenen LongJog die Hoffnung, daß nun endlich die Bronchen wieder richtig frei sind und es langsam wieder aufwärts geht.

Dienstag war der erste Lauf der Woche. Noch nicht richtig gut, abe es fühlte sich deutlich besser an, als am Sonntag. Auch wenn der Nachmittag nach dem Lauf eher zäh war, da ich ganz schön geschlaucht war danach 🙂

Der Aufwärtstrend hielt leider nicht an. Der Lauf am heutigen Mittwoch war echt ätzend und schon fast ein wenig frustrieren. So eine hartnäckige Erkältung hatte ich mir schon lange nicht mehr eingefangen. Ich musste eine kurze Gehpause einlegen. Der VO2max-Wert auf dem Forerunner sinkt immer weiter und ist nach dem Lauf bei 48 angekommen. Nur zum Vergleich, vor dem Halbamarathon in Köln schwankte der Wert zwischen 52 und 53. read more

LongJog

Nach dem mich letzte Woche eine Erkältung ausser Gefecht gesetzt hatte, war diese Woche wieder mal Laufen angesagt. Die kurzen Dauerläufe unter der Woche gingen soweit ganz gut. Etwas langsamer als vor der Erkältung, aber der ich den Oktober ja eh noch als Regenerationsmonat nutze ist dies kein Beinbruch.

Heute wollte ich dann locker, meine kurze LongJog Strecke absolvieren. Das Wetter war echt schön, die Sonne schien – als Hörbuch zur Unterhaltung gab es „Gone Girl“, ein wirklich spannendes Hörbuch mit vielen unerwartenden Wendungen. Die ersten 10 Kilometer liefen so lala – Puls ist imnmer noch zu hoch und die Bronchen noch immer verschleimt. Sicher nicht lecker zu lesen, aber noch bescheidener beim Laufen 🙂 So beschloss ich die heutige Runde auch kürzer als geplant zu halten und nach knapp 14,5km war der sonntägliche LongJog beendet. read more