Archiv des Autors: bealzeos

Beaches and Rainforest

Auch heute benötigen wir keinen Wecker, werden jedoch nicht von selbst wach.

Kennt ihr das Gefühl wenn du intensiv angestarrt wirst und du davon aufwachst? Tja, dank diesem Gesellen geht es uns heute früh genau so:

IMG_1400

Balkon und Blick aufs Meer sind ja gut und schön, aber nirgends in der der Hotel Beschreibung stand was von integriertem Weckdienst.

Aber nun sind wir  wach, da kann man sich auch fertig machen. Also ab unter die Dusche, der Tag ruft. Um kurz nach sieben sind wir fertig und machen uns, aus den gestrigen Fehlern lernend, auf ins Rivers Edge Restaurant zum frühstücken. read more

Viel shi shi um nicht viel

Es ist 6:30 und wir sind auf den Beinen, das Frühstücksrestaurant öffnet seine Pforten erst um 7:30. Wir befinden uns mitten im nirgends, das Risiko stundenlang ohne Kaffee und Frühstück zu fahren, wollen wir nicht auf uns nehmen. Es gibt also erstmal Filterkaffee vom Zimmer, der sogar erstaunlich gut schmeckt

Honeymoon 2018-08-03 003Honeymoon 2018-08-03 004

Die Zeit bis zum Frühstück verbringen wir damit schonmal unser Gepäck ins Auto zu verstauen und ein paar Bilder vom schlafenden Resort zu machen

Honeymoon 2018-08-03 005Honeymoon 2018-08-03 007Honeymoon 2018-08-03 009Honeymoon 2018-08-03 011Honeymoon 2018-08-03 012

Frühstück mal ganz verwegen, Pancakes und French Toast mit Würstchen. Sicherlich kommt ihr nicht drauf, wer was bestellt hat. read more

Clouds and waterfalls

Heute ist unser Jahrestag und wir sind 16 Jahre verheiratet 😊 Wir lassen das Motel Frühstück heute, trotz Waffelautomat aus und beschließen frühstücken zu gehen, bevor wir uns auf den Weg machen.

Die Lokalitäten in der Nähe gecheckt machen wir uns auf den Weg in das Café mit den besten Bewertungen

IMG_1345

Es hat gerade erst aufgemacht und die Tische sind noch leer, was sich aber innerhalb von 10 Minuten ändert und der Laden ist proppenvoll

Pancakes für mich und French Toast für Alex

IMG_1346IMG_1347 read more

running out of internet

Kleine Anekdote vorweg – den Beitrag habe ich gestern abend vorgeschrieben und sitze jetzt an der Zimmertüre neben dem Badezimmer auf dem Boden. Der einzige Ort, an dem es so halb vernünftiges Internet gibt. Ansonsten gibt es nur Netz im Office oder um das Office herum auf dem Parkplatz. Ihr könnt Euch denken wo wir sind – in the middle of nowehre 🙂

Heute abend versuchen wir mal den Beitrag hoch zu laden…

in diesem Sinne – bleibt dabei – bis später

Alles Liebe, die Küblers 🙂 read more

On the road again..

Morgens um 5:30 bewaffnet mit zwei Koffern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hotel zum Flughafen um das angemietete Auto abzuholen klingt nach keinem guten Plan. Gestern haben wir uns direkt dazu entschieden ein Shuttle zu buchen. Dies steht pünktlich wie bestellt vor dem Hotel abfahrbereit.

Der Fahrer muss noch kurz tanken auf dem Weg zum Flughafen und an der Tankstelle halten. Direkt vor uns steht dieses nette Gefährt

Honeymoon 2018-08-01 146

Ohne Stau sind wir in gut 20 Minuten am Flughafen, wo es dann mit dem gewohnten Rental Car Shuttle zur Abholung unseres Mietwagens geht. Irgendwie hat es diesesmal mit dem Skip the Counter nicht so geklappt und wir müssen nochmal schnell an den Schalter. Nein keine extra Versicherung und auch keinen Standard SUV für Aufpreis. read more

and we walked 11 miles….

der übliche Jetlag bleibt auch diesesmal nicht aus. Ich bin eigentlich hellwach, wieso ist es draußen so dunkel. Ein Blick auf den Wecker zeigt 3:45 (ja morgens)…normalerweise nutzen wir das dann aus in dem wir uns einfach früher auf die Piste machen. Heute ist aber noch ein Tag ohne fahren. Frühstück gibt es erst um sieben, also noch mehr als genug Zeit. Mails und FAcebook checken macht auch nicht müde..gegen fünf schaffe ich es nochmal für eine gute Stunde zu dösen und um sieben sind wir unten beim Frühstück. read more

Honeymoon und Homecoming

Wir möchten uns hier auch nochmal bei allen unseren Gästen bedanken. Ihr habt unsere Hochzeit für einen für uns unvergesslich schönen Tag gemacht. Wir haben es am Sonntag tatsächlich noch geschafft die Koffer zu packen und sind nach kurzer Nacht, mit jeweils 17kg Gepäck in den Koffern, mit dem ICE in Richtung Flughafen Frankfurt aufgebrochen, gönnen wir uns zur Einstimmung noch zwei Burger bei dem Laden mit dem goldenen M und dann ist auch schon bald Zeit fürs Boarding.

Die nächste Verspätung lässt nicht lange auf sich warten und wir warten auf unseren Slot für den Start eine gute Stunde. Immerhin läuft im Gegensatz zur Klimaanlage die Boardunterhaltung. Die Flugzeit beträgt heute jedoch nur neun statt zehn Stunden, so daß wir nicht viel später als gescheduled ankommen werden. read more

Car returned – Boston genossen

Heute morgen gehen wir nochmal in Salem frühstücken – auf dem Weg nach Boston, wollen wir nochmal kurz in einem Walmart vorbei, verfahren uns aber. Dadurch landen wir im historischen Salem, welches wirklich schön ist und zuletzt an der Oceanfront, wo Salem noch Charme hat

img_2065

dsc_0003

dsc_0004

dsc_0006

Wie immer bei Alamo läuft die Abgabe des Mietwagens total easy. Hinfahren, Scannen und Beleg mit nehmen. Da steht er nun und hat keine unschuldige 8 Meilen mehr, sondern 3700. Das macht gefahrene 3692 Meilen – 5941 km. read more

Bewitched in Salem

Wir verlassen heute Provincetown und fahren nach Salem. Salem hört sich toll an und die Bilder und Berichte waren vielversprechend. So beschließen wir direkt durch zu fahren, so dass wir noch ausreichend Zeit für alles haben.

Vorbei geht es an Boston, dem Ziel für Morgen. Ein Blick auf die Skyline gefällig

img_2033

img_2035

img_2036

In Salem fahren wir in ein Parkhaus – im Nachhinein ist es das schaurigste und beeindruckenste an Salem. Man hat automatisch das Gefühl den Kopf einziehen zu müssen. Unser Dodge schafft es jedoch auf die vierte Etage ohne an der Decke zu schrammen. read more

We love Ptwon

Die eigentlichen Pläne für heute, ein wenig die Küste von Cape Cod abfahren, haben wir nach dem gestrigen abendlichen Spaziergang durch Provincetown über Board geworfen. Das Städtchen ist wirklich super toll, die Leute sind super nett, freundlich und total herzlich. So beschließen wir heute auszuschlafen, gemütlich im Hotel zu frühstücken und dann einfach die Commercial Street in Provincetown entlang zu bummeln.

Das Auto lassen wir stehen und laufen vom Hotel aus los – bis zum Ende des Tages kommen wir auf 20km. Das also zu wir lassen es heute mal ruhig angehen. read more